-

Bahn und GDL verhandeln wieder - DB zuversichtlich

Bahn und GDL verhandeln wieder - DB zuversichtlich
Deutschland und Welt: - Die Deutsche Bahn (DB) und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) verhandeln wieder. Das teilte der Konzern am Samstag mit. Demnach fänden die Beratungen "in kleinstem Kreis und hinter verschlossenen Türen" statt, hieß es weiter. Die Verhandlungen seien "intensiv, aber konstruktiv", so die DB. Man habe zu vielen Themen eine Verständigung erreicht. Beide Parteien sind laut Bahn zuversichtlich, in der nächsten Woche ein Ergebnis mitteilen zu können.
Bis dahin werde es keine weiteren Streiks geben. Außerdem werde man zum Stand der Verhandlungen "keinerlei öffentliche Kommunikation" betreiben, so der Konzern. Zuletzt hatte GDL-Chef Claus Weselsky der Bahn vorgeworfen, Interna aus den Gesprächen an die Öffentlichkeit weiterzugeben. Nach mehreren Runden hatten die Verhandlungen bislang festgefahren gewirkt und waren von der Gewerkschaft als gescheitert erklärt worden. Die GDL hatte im Tarifkonflikt ihre Mitglieder bereits sechsmal zum Streik aufgerufen. Hauptstreitpunkt ist die Verkürzung der Arbeitszeit.