-

Bahn weitet Angebot zur Fußball-EM aus

Bahn weitet Angebot zur Fußball-EM aus
Deutschland und Welt: - Die Deutsche Bahn soll zur Fußball-Europameisterschaft im Juni und Juli ihr Angebot erheblich ausweiten. Das geht aus dem "Nationalen Mobilitätskonzept" des Bundesverkehrsministeriums hervor, das zur Fußball-EM erarbeitet worden ist und über das die "Rheinische Post" (Freitagausgabe) berichtet. Demnach sind im Fernverkehr täglich 14 EM-Sonderzüge mit rund 10.000 zusätzlichen Sitzplätze eingeplant. Besitzer von EM-Tickets sollen ermäßigte Fahrkarten für den Fernverkehr zum Preis von 29,90 Euro pro Richtung erwerben können. Der parlamentarische Staatssekretär im Verkehrsministerium, Oliver Luksic (FDP), bestätigte der "Rheinischen Post" die Pläne.
Eingesetzt würden die längeren ICE 4. "Auch in der Finalrunde wird es kurzfristig weitere Sonderzüge geben", so Luksic. Fans aus dem europäischen Ausland werde zudem ein um 25 Prozent vergünstigter Interrail-Pass angeboten. Laut Konzept will die Bahn mit einem zweistelligen Millionenbetrag auch die Servicequalität an 30 Bahnhöfen verbessern. In dem Papier heißt es zugleich: "Auch im Jahr 2024 ist die Eisenbahninfrastruktur weiterhin stark ausgelastet und im Kernnetz überlastet." Aus betrieblichen Gründen sei "jedoch eine generelle Vermeidung von Baustellen nicht möglich".