-

Bartsch wirft Union "unwürdiges Theater" vor

Bartsch wirft Union "unwürdiges Theater" vor
Deutschland und Welt: - Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hat CDU und CSU aufgefordert, ihre Auseinandersetzung um Personalfragen einzustellen. "Das unwürdige Theater `Personalpolitik der Union` muss enden", sagte Bartsch dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Die Pandemie-Politik dürfe nicht länger "Spielball der Machtpolitik von CDU und CSU" sein, fügte er hinzu.
Die Union sei "überreif" für die Opposition. "Wer auch immer kandidiert, wird Oppositionsführer werden oder Ministerpräsident bleiben", so Bartsch. Sowohl CDU-Chef Armin Laschet als auch CSU-Chef Markus Söder hatten am Sonntag Interesse an der Kanzlerkandidatur der Union angemeldet. Eine Einigung soll innerhalb der nächsten Tage erfolgen.