-

Deutsche Bank fürchtet Abschreckung von Investoren durch AfD

Deutsche Bank fürchtet Abschreckung von Investoren durch AfD
Deutschland und Welt: - Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Christian Sewing, ist besorgt darüber, dass der Aufstieg der AfD ausländische Investoren abschrecken könnte. Die aber brauche man dringend zur Finanzierung der anstehenden Transformation der deutschen Wirtschaft, sagte er am Dienstag dem Nachrichtensender "Welt". Auf die Frage, wie sehr der Aufstieg der AfD dem Standort Deutschland schaden könnte, sagte er: "Das ist sicherlich mit Sorge zu betrachten. Erst einmal glaube ich nicht, dass in irgendeiner Form rechtsextreme Tendenzen gut für das Land sind, für unser Gemeinwohl."
Man habe sich da klar positioniert. "Aber man hört auch das erste Mal, dass Investoren, die in Deutschland investieren, dieses Bild mit Sorge sehen", so der Banker. Genau diese Investoren brauche man aber, um "die vielen Dinge, die wir jetzt angehen müssen", zu finanzieren, so Sewing: "Grüne Transformation, Investitionen in Künstliche Intelligenz - da brauchen wir Gelder auch aus dem Ausland und deswegen sollten wir dieses Thema wirklich adressieren. Investoren schauen mit Sorge auf diese Entwicklung."