-

Erstes intelligentes Messsystem in Oberneisen installiert

Von links: Landrat Frank Puchtler, Bürgermeister Peter Pelk mit Sven Wagner und Marc Ringelstein von der Syna, vor der intelligenten Messeinrichtung. Foto: Syna GmbH

Oberneisen im Rhein-Lahn-Kreis verfügt über die ersten intelligenten Messsysteme. Diese hat die Süwag-Netztochter Syna GmbH in der Gemeinde installiert. Die sogenannten Smart Meter ermöglichen eine präzise Auswertung der Verbrauchs- und Einspeisedaten aus der Ferne. Ein intelligentes Messsystem besteht dabei aus einer modernen Messeinrichtung und einem Gateway, das als Kommunikationseinheit und Übergangspunkt zum zuständigen Messstellenbetreiber dient. Im Netzgebiet der Syna ist das Unternehmen auch zuständiger Messstellenbetreiber. Die intelligenten Messsysteme werden bei etwa 10 Prozent der Syna-Verbraucher installiert, nämlich dort wo der Verbrauch bei über 6.000 Kilowattstunden pro Jahr liegt oder bei Anlagenbetreibern mit mehr als sieben Kilowatt installierter Leistung.

Am 11. September besichtigten Landrat Frank Puchtler und Bürgermeister Peter Pelk zusammen mit Sven Wagner, dem Leiter Metering bei der Syna, und Syna-Kommunalmanager Marc Ringelstein die ersten installierten Geräte. „Die Montage der ersten intelligenten Messsysteme in unserem Netz ist für uns ein wichtiges Ereignis. Für eine dezentrale Energieerzeugung und die damit verbundene Energiewende bilden intelligente Messsysteme ein entscheidendes Element“, erklärt Wagner. „Ich freue mich, dass dieser historische Schritt für die Syna bei uns hier in Oberneisen begangen wird,“ betont Bürgermeister Pelk. „Die Maßnahme ist für den gesamten Rhein-Lahn-Kreis ein wichtiger Schritt, denn er stellt die Weichen für eine nachhaltige Energieversorgung“, ergänzt Landrat Puchtler.

Der Schutz der übertragenen Daten ist schon bei Anlieferung und Installation der Smart Meter Gateways sichergestellt. Die Kommunikationseinheiten werden in extra gesicherten Boxen transportiert und dürfen nur von autorisierten Monteuren installiert werden. Die Gateways werden nach der Anbringung verplombt und alle Messdaten verschlüsselt an den Messstellenbetreiber weitergeleitet.

Jegliche Manipulation an der Zählereinrichtung wird direkt vom Gateway Administrator erkannt, der für die Verwaltung der intelligenten Messsysteme zuständig ist. Die Sicherheitsvorkehrungen sind mit denen von Bankautomaten vergleichbar.

Eine Pressemitteilung der Syna GmbH, Netztochter der Süwag Energie AG.

Zurück zur Liste
Finden Sie diese Unternehmensnachricht interessant?
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt des Unternehmens? Wir freuen uns auf Ihre Meinung mit Sternebewertung! Beleidigungen jeglicher Art werden nicht veröffentlicht.
Vor und Nachname*
Ihre E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt des Unternehmens?*
Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass mein Kommentar (ohne Mailanschrift) veröffentlicht wird. Mir ist bekannt, dass aus technischen Gründen meine Mailanschrift erforderlich ist und nur hierfür gespeichert wird. Zu den Datenschutzbestimmungen klicke auf den nachstehenden Link!*
Ich bin kein Roboter*
Um dieses Formular abzusenden, tragen Sie bitte aus Sicherheitsgründen die sechs Zeichen aus dem obenstehenden Bild in gleicher Reihenfolge in das Textfeld ein.