-

Experte rechnet mit weiter sinkenden Tesla-Preisen

Experte rechnet mit weiter sinkenden Tesla-Preisen
Deutschland und Welt: - Nach Einschätzung des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer dürfte der US-Konzern Tesla den Preiskampf auf dem E-Auto-Markt weiter anheizen. Laut seiner Analyse sank der Durchschnittspreis eines Tesla-Fahrzeugs im vergangenen Jahr bereits deutlich, wie er dem "Spiegel" sagte. Dank einer hohen Umsatzrendite bestehe jedoch Spielraum für weitere Preissenkungen. Teslas relativ hohe Rendite beruht auf einer kostengünstigen Produktion und einem hohen Maß an Standardisierung: Anders als bei den deutschen Herstellern mit ihrer Vielzahl an Modellen und Varianten basiert ein Großteil der verkauften Teslas auf lediglich zwei Modellen - "Model 3" und "Model Y" - und einer einzigen Karosserievariante. Die Strategie, verbilligte Fahrzeuge in den Markt zu drücken, könnte helfen, Wettbewerber zu verdrängen - und so die Rendite langfristig steigern, prognostiziert Dudenhöffer.
Doch das Vorgehen sei hochriskant: "Zu hohe Preisabschläge zerstören kurioserweise die Nachfrage." Der Grund: Leasinggesellschaften und Firmenwagenkäufer dürften vor dem Kauf von E-Autos künftig zurückschrecken, sie befürchten sinkende Restwerte.