-

Kinoverband sieht Söders Öffnungspläne kritisch

Kinoverband sieht Söders Öffnungspläne kritisch
Deutschland und Welt: - Dass Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ab Montag bei einem Inzidenzwert unter 100 die Kinos wieder öffnen möchte, trifft nicht nur auf Zustimmung in der Branche. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Die Ankündigung möge einzelnen Häusern eine Option für einen Probebetrieb geben, "eine Lösung aus der Krise oder auch nur eine echte Perspektive ergibt sich daraus trotzdem nicht", sagte Christian Bräuer, Chef des Verbands AG Kino - Gilde, dem RND. Kritik übt er vor allem an der fehlenden Planbarkeit, wenn Inzidenzzahlen schwanken sollten.
"Das Wie ist genau so entscheidend wie das Wann", so Bräuer. "Wir vermissen einen echten Dialog über verlässliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Dass Kinos sichere Orte sind, haben die sorgfältigen Hygienekonzepte aus dem vergangenen Jahr ebenso bewiesen wie zahlreiche Studien." Seine Hoffnungen setzt der Verbandschef in den Sommer: "Wir appellieren daher an die Politik, die Voraussetzungen zu schaffen, dass die Freiluftkinos überall dort, wo die Inzidenz an einem Ort stabil unter 100 liegt, mit den geprüften und in der Praxis bewährten Auflagen des vergangenen Sommers wieder öffnen können."