-

Microsoft will Milliarden in KI in Deutschland investieren

Microsoft will Milliarden in KI in Deutschland investieren
Deutschland und Welt: - Der US-Techkonzern Microsoft will in den kommenden zwei Jahren über drei Milliarden Euro in Deutschland investieren. Das kündigte Microsoft-Präsident Brad Smith am Donnerstag bei einem Treffen mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) an. Bereits im Vorfeld hatte der Konzern von "wegweisenden Investitionen in den Wirtschaftsstandort Deutschland" gesprochen - konkret soll es sich um knapp 3,3 Milliarden Euro handeln, die insbesondere nach NRW fließ0en sollen. Unter anderem geht es um den Ausbau von Rechenzentrumskapazitäten für KI-Anwendungen sowie Cloud-Computing. Scholz zeigte sich erfreut über die Ankündigung: Die Investitionen bedeuteten "Veränderungen".
So werde etwa im Rheinland neue Infrastruktur geschaffen, wobei "erhebliche Investitionen" stattfänden. Auch NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) zeigte sich erfreut über die geplante Ansiedlung des US-Konzerns Microsoft in Nordrhein-Westfalen: "Die Investition von Microsoft ist ein starkes Signal für Deutschland und ein großartiger Beitrag zum Strukturwandel im Rheinischen Revier", sagte Wüst der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Wüst sieht in der Entscheidung der Amerikaner eine erneute Bestätigung für die Attraktivität des Standortes NRW. "Mit dieser Milliarden-Entscheidung trägt Microsoft wesentlich dazu bei, die Transformation unserer Wirtschaft nachhaltig voranzutreiben. Dass ein Global Player ein solches Investment in NRW tätigt, ist ein Zeichen des Vertrauens und Ergebnis konkreter Standortpolitik." Microsoft werde im Rheinischen Revier einen idealen Standort finden und so die digitale Infrastruktur für NRW und ganz Deutschland massiv voranbringen, sagte der Ministerpräsident der Redaktion.