-

Nach Protesten: Mehrere Parteien melden Welle von Neueintritten

Nach Protesten: Mehrere Parteien melden Welle von Neueintritten
Deutschland und Welt: - Nach einer Reihe von Großprotesten für die Demokratie und gegen die AfD vermelden mehrere Parteien auffallend viele Eintritte. "Wir verzeichnen in den letzten Wochen überdurchschnittlich viele Mitgliedsanträge", sagte eine CDU-Sprecherin dem "Spiegel". "Die Zahl liegt deutlich höher als im Vorjahreszeitraum." Auch ein CSU-Sprecher teilte dem "Spiegel" mit: "Die Eintrittszahlen sind in der zweiten Januarwoche spürbar gestiegen." SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert sagte: "Wir verzeichnen ein deutlich erhöhtes Interesse an Parteimitgliedschaften im Moment." Die Politische Bundesgeschäftsführerin der Grünen, Emily Büning, hatte bereits zuvor gemeldet, es gebe bislang mehr als 2.600 Eintritte seit Jahresbeginn.
Im vergangenen Jahr seien es pro Monat im Schnitt gut 700 gewesen. Auch die Linke meldet auffällig viele Beitritte. In der Vergangenheit hatten demokratische Parteien immer wieder außergewöhnlich viele Mitglieder gewonnen, wenn die Gefahr für die Demokratie ein großes Thema war, etwa nach dem Sieg Donald Trumps bei der US-Präsidentschaftswahl.