Deutschland und Welt | Deutsches Wochenblatt


 
Bundesregierung verschiebt Musterpolizei-Gesetz
-
Die Bundesregierung wird ihr Ziel verfehlen, die Polizeigesetze in Bund und Ländern in dieser Wahlperiode zu vereinheitlichen. Mit einem Mustergesetz für die Polizei rechnet das Bundesinnenministerium nach eigenen Angaben nicht vor dem Herbst 2021, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichten. Auf Drängen der Unionsparteien hatte die Große Koalition ein Musterpolizeigesetz ... Hier weiterlesen
Immer mehr Ostdeutsche arbeiten freiberuflich
-
Immer mehr Ostdeutsche arbeiten als selbständige Freiberufler. Das geht aus einer aktuellen Auswertung des Bundesverbands der Freien Berufe (BFB) anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Deutschen Einheit hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichten. Demnach sind aktuell 265.000 Ostdeutsche als selbstständige Freiberufler tätig, 51,4 Prozent mehr als noch im ... Hier weiterlesen
INSA: Grüne auf höchstem Wert sei über einem halben Jahr
-
Im aktuellen INSA-Meinungstrend für "Bild" (Dienstagausgabe) halten CDU/CSU (35 Prozent), SPD (15 Prozent) und FDP (6,5 Prozent) ihre Werte aus der Vorwoche. Die Grünen (19 Prozent) legen eineinhalb Punkte zu und erreichen den höchsten Wert seit über einem halben Jahr (23. März 2020).
Die Linke (6,5 Prozent) verliert einen Punkt. Das ist der schlechteste Wert der Linken seit über sieben Jahren ... Hier weiterlesen
US-Börsen legen deutlich zu - Goldpreis stärker
-
Die US-Börsen haben am Montag deutlich zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 27.584,06 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,51 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.352 Punkten im Plus gewesen (+1,61 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.364 ... Hier weiterlesen
Bundesregierung will private Feiern auf 25 Personen begrenzen
-
Die Bundesregierung will beim Bund-Länder-Gipfel strengere Regeln für Feiern im privaten Raum durchsetzen. Das berichtet "Bild" unter Berufung auf eine Telefonschalte zwischen dem Bundeskanzleramt und den Chefs der Staatskanzleien. Demnach sollen private Feiern nur noch mit maximal 25 Personen stattfinden, im öffentlichen Raum soll die Anzahl auf maximal 50 Personen reduziert werden, dort soll ... Hier weiterlesen
Klimawandel: Entwicklungsminister fordert Europa-Afrika-Allianz
-
Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) plädiert für eine Allianz zwischen Europa und Afrika bei der Klimarettung. "Die größte Chance, um den Planeten klimaneutral zu machen, liegt hinter dem Mittelmeer: in Afrika", sagte Müller T-Online. Er fordert im Bezug auf die Klimafrage deshalb, eine Investitionsoffensive Europas, "damit Afrika nicht der schwarze Kontinent der Kohle, sondern der grüne ... Hier weiterlesen
Gemischte Kritik an Söders Vorstoß für Corona-Ampel
-
Kordula Schulz-Asche, Berichterstatterin für Infektionsschutz der Grünen-Bundestagsfraktion, begrüßt die von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ins Spiel gebrachte bundeseinheitliche Ampel-Regelung, sofern sich diese nicht nur an den Infektionszahlen orientiere. "Ein konsequentes Warnsystem, welches der jetzigen Situation angemessen wäre, muss neben den Infektionszahlen auch weitere ... Hier weiterlesen
Corona: Bundesländern fehlt Personal für Kontaktnachverfolgung
-
Viele Bundesländer haben bis heute nicht genügend Personal zur Kontaktnachverfolgung bei Coronavirus-Infektionen. Bund und Länder hatten sich verständigt, mindestens fünf Personen pro 20.000 Einwohner einzusetzen, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Auf Anfrage von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung erklärten mehrere Länder, darunter auch Bayern, aktuell seien weniger Teams im Einsatz.
Stattdessen ... Hier weiterlesen
Neuer VW-Markenchef: "Sind weit von ruhigem Fahrwasser entfernt"
-
Der neue Vorstandschef der Marke Volkswagen, Ralf Brandstätter, sieht die Autoindustrie wegen der Transformation der Branche weiter stark unter Druck. "Wir sind weit davon entfernt, in ruhigem Fahrwasser zu sein", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montagausgabe). Volkswagen werde "in den kommenden Jahrzehnten eine Menge" abverlangt werden.
Mit der Richtungsentscheidung für die ... Hier weiterlesen
Corona: Wirtschaft macht sich für einheitliches Vorgehen stark
-
Vor dem Bund-Länder-Treffen zu weiteren Schritten bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie macht sich die Wirtschaft für ein möglichst einheitliches Vorgehen und eine Ausweitung der Tests stark. Bundeskanzlerin Angela Merkel sollte sich mit den Ministerpräsidenten auf möglichst übersichtliche, einheitliche Regelungen einigen, statt "am bisherigen, leider nicht kleiner werdenden Flickenteppich ... Hier weiterlesen