Deutschland und Welt | Deutsches Wochenblatt


 
Importpreise im September gesunken
-
Die Importpreise in Deutschland sind im September 2020 um 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Gegenüber dem Vormonat stiegen sie unterdessen leicht um 0,3 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Die Veränderungsrate gegenüber dem Vorjahr hatte im August 2020 bei -4,0 Prozent gelegen, im Juli 2020 bei -4,6 Prozent.
Der Rückgang der Importpreise ... Hier weiterlesen
Gesetzentwurf: Stasi-Akten sollen zugänglich bleiben
-
Die Stasi-Unterlagen sollen auch im Bundesarchiv für Bürger uneingeschränkt zugänglich bleiben. Das geht laut eines Bericht des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" aus dem Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Bundesarchivgesetzes, des Stasi-Unterlagen-Gesetzes und zur Einrichtung einer oder eines SED-Opferbeauftragten hervor, den die Bundestagsfraktionen von CDU/CSU, SPD, FDP und Grünen ... Hier weiterlesen
USA bleiben Deutschlands wichtigster Exportabnehmer
-
Die Vereinigten Staaten bleiben das wichtigste Abnehmerland für deutsche Waren. Die deutschen Exporte in die USA nahmen seit 2017 um sechs Prozent zu, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr Güter im Wert von 118,7 Milliarden Euro in die Vereinigten Staaten ausgeführt.
Damit lag der Wert noch einmal höher als in den beiden Vorjahren ... Hier weiterlesen
RKI meldet fast 15.000 Corona-Neuinfektionen
-

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Dienstag fast 15.000 Corona-Neuinfektionen gezählt. Das geht aus Daten des Instituts hervor, die am Mittwochmorgen veröffentlicht wurden. Demnach erfasste das RKI innerhalb von 24 Stunden 14.964 neue Fälle in Deutschland. Das ist ein neues Allzeithoch an Neuinfektionen. Aufgrund von Verzögerungen in der Datenaktualisierung wurden zunächst allerdings noch ... Hier weiterlesen

Lauterbach fordert Kontrollen in privaten Wohnungen
-
SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat angesichts der drastisch gestiegenen Corona-Infektionszahlen Kontrollen in privaten Räumen gefordert. "Wir befinden uns in einer nationalen Notlage, die schlimmer als im Frühjahr werden kann. Die Unverletzbarkeit der Wohnung darf kein Argument mehr für ausbleibende Kontrollen sein", sagte Lauterbach der "Rheinischen Post".
Wenn private Feiern in ... Hier weiterlesen
Röttgen: US-Wahl entscheidet auch über NATO-Zukunft
-
Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen (CDU), sieht im Ausgang der US-Wahl auch eine Entscheidung über die Zukunft der NATO. "Sollte Trump die Wahl gewinnen, müssen wir uns darauf einstellen, dass es nicht nur weiter geht wie bisher, sondern Trump noch einen Gang hochschaltet", sagte Röttgen der "Rheinischen Post" und dem "General-Anzeiger". Grundsätzlich ... Hier weiterlesen
CDU-Landesverbände wollen Parteitag im Januar erzwingen
-
Mehrere CDU-Landesverbände wollen die Parteiführung zwingen, den abgesagten Bundesparteitag für Januar einzuberufen. Die Verbände Baden-Württemberg, Hamburg und der niedersächsische Verband Braunschweig sowie mindestens zwei Ost-Landesverbände wollen einen entsprechenden Antrag stellen, berichtet die "Bild". Michael Sack, CDU-Chef von Mecklenburg-Vorpommern, sagte der Zeitung: "Die Entscheidung ... Hier weiterlesen
Intensivmediziner sorgen sich um Kapazitäts-Engpässe
-
Intensivmediziner sorgen sich um Engpässe in der Betreuung aufgrund des Ausfalls von Pflegekräften. "Die Krankenhäuser müssen den wahren Ist-Zustand ins DIVI-Intensivregister melden, insbesondere wenn an einem Tag Pflegeausfälle bestehen und daraus Bettensperrungen resultieren", sagte Christian Karagiannidis, wissenschaftlicher Leiter und Sprecher des DIVI-Intensivregisters, der "Rheinischen ... Hier weiterlesen
Bund dringt ab 4. November auf drastische Corona-Maßnahmen
-
Die Bundesregierung dringt auf drastische Einschränkungen in Deutschland für fast den gesamten November, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf einen Entwurf für die Beschlussvorlage der Telefonkonferenz von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten am Mittwoch. Demnach sollen vom 4. November an befristet bis Ende ... Hier weiterlesen
Andrea Sawatzki will noch nicht Oma werden
-
Die Schauspielerin und Autorin Andrea Sawatzki will noch nicht Oma werden. Enkel wünsche sie sich zwar auch, aber nicht sofort, sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Sie hoffe, ihre Söhne ließen sich noch viel Zeit mit dem Kinderkriegen und "heiraten und genießen ihre Freiheit", sagte die Darstellerin.
"Eine Ehe ist in der heutigen Zeit nicht das Ende der Freiheit, aber ich finde schon, ... Hier weiterlesen