Deutschland und Welt | Deutsches Wochenblatt


 
Gewerkschaft NGG befürchtet Kahlschlag im Gastgewerbe
-
Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten warnt vor einem Kahlschlag in der Branche, wenn es zu erneuten massiven Einschränkungen für Hotels und Gaststätten kommt. "Hotels, Gaststätten und auch Bars sind die mit am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Unternehmen und dürfen nicht geopfert werden", sagte der NGG-Vorsitzende Guido Zeitler dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" ... Hier weiterlesen
Deutsche Krankenhäuser wappnen sich gegen zweite Corona-Welle
-
In Hinblick auf die Anzahl der Intensivbetten und dem Mangel an Pflegekräften wappnen sich die Kliniken in Deutschland nun gegen die zweite Welle. Die Kliniken fühlen sich gut vorbereitet, ist das Ergebnis einer Anfrage des Nachrichtenportals Watson bei Krankenhäusern in deutschen Großstädte. "Die steigenden Fallzahlen in Köln und bundesweit werden auch von uns mit einer gewissen Besorgnis ... Hier weiterlesen
Obama gratulierte Merkel zu ihrer Corona-Politik
-
Der frühere US-Präsident Barack Obama hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Telefongespräch zu ihrem Umgang mit der Corona-Pandemie gratuliert. Das sagte der Obama-Vertraute und frühere stellvertretende Nationale Sicherheitsberater im Weißen Haus, Ben Rhodes, dem Nachrichtenportal T-Online. Laut Rhodes, der nach eigenen Angaben das Gespräch im Frühjahr in die Wege leitete, wollte Obama mit ... Hier weiterlesen
Städtetag für einheitliche Verschärfung der Corona-Regeln
-
Vor der Konferenz der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch dringt der Deutsche Städtetag auf eine bundeseinheitliche Verschärfung der Corona-Regeln. "Trotz beängstigend steigender Zahlen müssen wir einen zweiten vollständigen Lockdown wie im Frühjahr verhindern", sagte Städtetagspräsident Burkhard Jung (SPD) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben ... Hier weiterlesen
US-Börsen uneinheitlich - Tech-Aktien trotzen Corona-Sorgen
-
Die US-Börsen haben sich am Dienstag uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 27.463,19 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,80 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.375 Punkten im Minus gewesen (-0,75 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit ... Hier weiterlesen
Trendwende nicht in Sicht - Bundesweite Corona-Inzidenz fast 100
-
Die Corona-Neuinfektionszahlen schießen weiter völlig ungebremst in die Höhe, eine Trendwende ist nicht in Sicht. Laut Daten der 401 kreisfreien Städte und Landkreise, die seit Anfang März täglich um 20 Uhr von der dts Nachrichtenagentur ausgewertet werden, gab es am Dienstag binnen 24 Stunden 13.742 neue Infektionen, 78 Menschen starben mit der Infektion. Letzteres ist der höchste Tageswert seit ... Hier weiterlesen
Deutsche Europaabgeordnete fordern Einlenken im EU-Haushaltsstreit
-
Die CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament kritisiert die Taktik des Parlaments bei den Verhandlungen über das EU-Budget für die kommenden sieben Jahre und den Corona-Hilfstopf. Die "Süddeutsche Zeitung" (Mittwochsausgabe) zitiert aus einem Brief der Unions-Europaabgeordneten an Johan van Overtveldt, den Vorsitzenden des Haushaltsauschusses im Europaparlament, der an diesem Mittwoch wieder mit dem ... Hier weiterlesen
Gewerkschaft EVG verlangt Gehaltsstopp für Bahn-Manager
-
Die größte deutsche Bahngewerkschaft EVG hat den Vorstand des Deutsche-Bahn-Konzerns aufgefordert, nach den Mitarbeitern nun auch selbst Zugeständnisse zu machen - und für die nächsten zwei Jahre auf Gehaltserhöhungen zu verzichten. "Wir fordern vom Bahnvorstand für die Jahre 2021 und 2022, auf jegliche Gehaltserhöhungen für Führungskräfte, Vorstände und leitende Angestellte zu verzichten", sagte ... Hier weiterlesen
Südwest-Städtetagspräsident gegen "Lockdown light"
-
Der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) warnt vor einem "Lockdown light" in der Coronakrise. "Ein sogenannter Lockdown light bringt mehr Schaden als Nutzen", sagte der Präsident des baden-württembergischen Städtetags dem "Mannheimer Morgen" (Mittwochausgabe): Er verwies auf die wirtschaftlichen Folgen vor allem für Gastronomie und Kulturbranche. Er halte "vortastende" Verschärfungen ... Hier weiterlesen
Bouffier kündigt "harte Entscheidungen" bei Verschärfungen an
-
Der hessische Ministerpräsident und stellvertretende CDU-Parteivorsitzende Volker Bouffier hat die Deutschen auf einschneidende Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie eingestimmt. "Die Lage ist weit dramatischer, als viele glauben", sagte Bouffier der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe). Die Ministerpräsidenten würden bei ihrem Gespräch mit der Kanzlerin am Mittwoch "harte ... Hier weiterlesen