Firmen Pressemitteilungen | Deutsches Wochenblatt


Willkommen bei den aktuellen Firmen Pressemitteilungen der Wirtschaft. Die E&G Multi-Media24, verantwortlich als Betreiber der Seite "Deutsches-Wochenblatt.de", weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass die Artikel Werbung enthalten! Für die Inhalte der Artikel, sowie Links zu anderen Seiten ist der jeweilige Autor bzw.Seitenbetreiber verantwortlich. 

Zurück zur Startseite
 
IW-Studie: Kurzarbeit bewahrt Industrieregionen vor Abrutschen
-
Die Corona-Pandemie fügt Kommunen, die auf Dienstleistungen setzen, größeren wirtschaftlichen Schaden zu als solchen, die industriell geprägt sind. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW), über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Samstagausgaben berichten. Zwar verzeichnen demnach Städte und industriell geprägte Regionen die ... Hier weiterlesen
Fangmengen der deutschen Fischer brechen ein
-
Die deutschen Fischer verzeichnen seit Jahresbeginn einen dramatischen Rückgang ihrer Fangmengen. Die gefangene Menge Ostsee-Hering lag zwischen Januar und Mai 83 Prozent niedriger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, berichtet der Focus unter Berufung auf Zahlen des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Beim Zander betrug das Minus 71 Prozent, bei Ostsee-Dorsch 69 Prozent und bei Nordsee-Scholle ... Hier weiterlesen
US-Börsen legen deutlich zu - Euro stärker
-
Die US-Börsen haben am Freitag deutlich zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.075,30 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,44 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.185 Punkten im Plus gewesen (+1,05 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 10.815 ... Hier weiterlesen
DAX legt deutlich zu - Heidelbergcement springt kräftig
-
Zum Wochenausklang hat der DAX deutlich zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.633,71 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,15 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge machen positive Konjunkturdaten zu vielen Ländern, vor allem die aus China, den Anlegern Mut.
An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von ... Hier weiterlesen
Galeria Karstadt Kaufhof will weitere Filialen retten
-
Beim angeschlagenen Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof fallen vermutlich weniger Standorte weg als ursprünglich angekündigt. Es könnten weitere fünf bis sechs Filialen erhalten bleiben - zusätzlich zu den sechs Niederlassungen, die bereits als gerettet gelten, sagte der Sachwalter Frank Kebekus dem "Spiegel". Ursprünglich sollten 62 der 172 Kaufhäuser in Deutschland abgewickelt werden.
"Wir ... Hier weiterlesen
Lücke bei Windkraft gefährdet Klimaziele
-
Die Probleme bei der Erzeugung von Windenergie gefährden die Klimaziele der Bundesregierung. Wie der Bundesverband "Neue Energiewirtschaft" (BNE) errechnet hat, dürften Anfang 2021 Anlagen mit rund 7,4 Gigawatt Leistung weniger errichtet worden sein als von der Regierung angestrebt, berichtet der "Spiegel". Grund sind strenge Flächenbegrenzungen, Bürgerproteste und bürokratische Hürden.
Zudem beka ... Hier weiterlesen
Luftverkehr legt wieder zu
-
Nach dem starken Einbruch im Frühjahr erholt sich der Luftverkehr in Deutschland wieder - allerdings nur verhalten und auf niedrigem Niveau. Das zeigen Verkehrszahlen, die die Deutsche Flugsicherung (DFS) für das erste Halbjahr veröffentlicht hat. Von Anfang Januar bis Ende Juni 2020 registrierte die DFS insgesamt 757.945 Flüge im deutschen Luftraum, 52,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. ... Hier weiterlesen
Rentenversicherung erwartet vorerst keine Beitragserhöhungen
-
Die Finanzlage der Rentenversicherung ist trotz der Coronakrise so robust, dass vorerst keine Beitragserhöhungen zu erwarten sind. "Der Beitragssatz bleibt voraussichtlich weitere zwei Jahre stabil bei 18,6 Prozent", sagte die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Gundula Roßbach, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Danach wird eine Anhebung nötig sein."
Das sei e ... Hier weiterlesen
Smartphone-Nutzer fühlen sich durch Corona-App besser geschützt
-
Die Mehrheit der Corona-App-Nutzer fühlt sich durch das Warn-Programm besser geschützt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Freitag veröffentlicht wurde. Insgesamt gaben dies 84 Prozent an.
Gut jeder Zweite (52 Prozent) hofft im Fall einer Infektion, andere Menschen schützen zu können. Vier von zehn (40 Prozent) empfinden die Nutzung der App schlicht als ... Hier weiterlesen
BDI fürchtet wirtschaftliches "Desaster" durch Brexit
-
Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) fürchtet ohne klare Vorgaben für den Warenverkehr beim Brexit ein wirtschaftliches "Desaster" für Unternehmen. "Es ist eine vertane Chance, dass das Vereinigte Königreich die Option zur Verlängerung der Übergangsphase hat verstreichen lassen", sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang am Freitag. Die Verhandlungspartner auf beiden Seiten des ... Hier weiterlesen