Firmen Pressemitteilungen | Deutsches Wochenblatt


Willkommen bei den aktuellen Firmen Pressemitteilungen der Wirtschaft. Die E&G Multi-Media24, verantwortlich als Betreiber der Seite "Deutsches-Wochenblatt.de", weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass die Artikel Werbung enthalten! Für die Inhalte der Artikel, sowie Links zu anderen Seiten ist der jeweilige Autor bzw.Seitenbetreiber verantwortlich. 

Zurück zur Startseite
 
Geflügelwirtschaft: Regierung setzt Fleischproduktion aufs Spiel
-
Der Beschluss der Bundesregierung zum Verbot von Werkverträgen sorgt für Empörung in der Fleischwirtschaft. "Was da beschlossen wurde, darf wirklich nicht wahr sein. Es soll viel mehr verboten werden als nur der Einsatz von Werkverträgen. Die Regierung setzt die Fleischproduktion in Deutschland aufs Spiel", sagte Friedrich-Otto Ripke, Präsident des Zentralverbandes der Geflügelwirtschaft (ZDG), ... Hier weiterlesen
VW-Chef verteidigt Umbau des Konzernvorstands
-
VW-Chef Herbert Diess hat den Umbau des Konzernvorstands verteidigt. "Trennungen fallen mir schwer. Viele machen einen guten Job, aber nach einer gewissen Zeit sind Wechsel oft nötig", sagte Diess der Wochenzeitung "Die Zeit".
In den vergangenen Wochen mussten unter anderem Konzernvorstand Andreas Renschler und Digitalchef Christian Senger gehen. Beim Umgang mit den Gegebenheiten in Wolfsburg ... Hier weiterlesen
Bahn-Fernverkehrschef: Stillstand wegen Corona war nie eine Option
-
Der Chef der für den Fernverkehr zuständigen Bahntochter DB-Fernverkehr, Michael Peterson, hat nie einen Stillstand seiner Züge wegen der Coronakrise erwogen. "Für unsere Züge ist es technisch von Vorteil, im Betrieb zu sein, damit zum Beispiel die Klimaanlagen und Wasserleitungen sauber bleiben", sagte er der Wochenzeitung "Die Zeit". Airlines könnten die Flugzeuge in der Wüste parken, wo alles ... Hier weiterlesen
Deutsche-Bank-Chef sieht Erfolg in neuer Strategie
-
Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing sieht sein Unternehmen mit einer neuen Strategie und dem Konzernumbau gut gerüstet für die Folgen der Coronakrise und der niedrigen Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). "Wir haben ein klares Wachstum im Kreditgeschäft und im Investmentgeschäft. Durch die enormen Marktschwankungen haben wir natürlich im zweiten Quartal in der Investmentbank gut ... Hier weiterlesen
Motel-One-Chef: In teuren Hotels fallen die Preise
-
Der Gründer und Chef der Hotelkette Motel One, Dieter Müller, rechnet mit fallenden Zimmerpreisen vor allem bei teureren Häusern. "In Deutschland sind viele Neubauten geplant, auch von uns", sagte Müller der Wochenzeitung "Die Zeit". Die Kapazitäten würden sogar in der Krise steigen.
"Das drückt die durchschnittliche Auslastung der Häuser." Im sogenannten Budget-Segment, in dem Motel One mit ... Hier weiterlesen
Umsatz der gewerblichen Wirtschaft legt weiter zu
-
Der Umsatz der gewerblichen Wirtschaft in Deutschland hat im Juni 2020 weiter zugelegt. Der nominale Umsatz stieg saison- und kalenderbereinigt um 2,8 Prozent gegenüber dem Vormonat, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im Vergleich zum Februar 2020, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland, lag der nominale Umsatz saison- und kalenderbereinigt um 9,6 ... Hier weiterlesen
Digitale Ausstattung in Familien hängt stark vom Einkommen ab
-
Die für das Homeschooling während der Coronakrise notwendige digitale Ausstattung in Familien hängt in Deutschland stark vom Einkommen ab. 2019 besaß fast die Hälfte (46 Prozent) der Haushalte mit mindestens einem Kind und einem Nettoeinkommen unter 2.000 Euro kein Tablet, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Bei einem Einkommen von monatlich 5.000 bis 18.000 Euro waren ... Hier weiterlesen
Bauernpräsident kritisiert "Preiskampf" um Billigfleisch
-
Bauernpräsident Joachim Rukwied hat einen "Preiskampf" der Handelskonzerne um Billigfleisch-Angebote kritisiert. "Dafür habe ich absolut kein Verständnis", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Lebensmittel müssten zwar bezahlbar bleiben.
"Aber so ein Preiskampf auf dem Rücken der Bauernfamilien ist unsäglich." Insgesamt seien Lebensmittel in Deutschland zu günstig, befand Rukwied. "Die ... Hier weiterlesen
Wohnungsbestand wächst weiter
-
Der Wohnungsbestand in Deutschland wächst weiter. Ende 2018 gab es in Deutschland knapp 42,5 Millionen Wohnungen und damit 277.400 oder 0,7 Prozent mehr als im Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im Vergleich zum Jahr 2010 erhöhte sich der Wohnungsbestand um 5,0 Prozent beziehungsweise 2,0 Millionen Wohnungen.
Somit kamen Ende 2019 auf 1.000 Einwohner 511 ... Hier weiterlesen
Importpreise im Juni gesunken
-
Die Importpreise in Deutschland sind im Juni 2020 um 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Die Veränderungsrate gegenüber dem Vorjahr hatte im Mai bei -7,0 Prozent und im April bei -7,4 Prozent gelegen.
Gegenüber dem Vormonat stiegen die Importpreise im Juni um 0,6 Prozent. Der Rückgang gegenüber Juni 2019 war vor ... Hier weiterlesen