-

Söder gegen schnelle EU-Beitrittsperspektive für Ukraine

Söder gegen schnelle EU-Beitrittsperspektive für Ukraine
Deutschland und Welt: - Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Markus Söder hat die EU davor gewarnt, der Ukraine eine rasche Beitrittsperspektive zu geben. "Das überfordert die EU und könnte Europa zu einem aktiven Kriegsteilnehmer machen", sagte Söder dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). Die Ukraine sei Teil von Europa und entwickele sich.
"Aber sie wäre auf einen Schlag eines der größten Länder in der Europäischen Union. Und sie befindet sich im Krieg. Ein Beitritt der Ukraine zur EU würde Deutschland und Europa jetzt überfordern. Deshalb sollte man keine kurzfristigen oder allzu optimistischen Versprechungen machen." Die von der Ampel-Koalition geplante Aufstockung der Hilfen für die Ukraine befürwortete Söder. Diese dürfe "nicht in Frage stehen", sagte er. "Sonst kann die Ukraine den Krieg nicht erfolgreich bestehen." Die EU-Kommission hatte den Staats- und Regierungschefs vergangene Woche empfohlen, der Ukraine Beitrittsgespräche anzubieten. Dies soll Thema bei dem EU-Gipfel im Dezember sein.