-

Söder will für jedes neue Gesetz zwei alte streichen

Söder will für jedes neue Gesetz zwei alte streichen
Deutschland und Welt: - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will beim Bürokratieabbau mehr Tempo machen und ab sofort für jedes neu verabschiedete Gesetz zwei bestehende streichen. "Bis jetzt gilt: Für jedes neue Gesetz muss ein altes aufgehoben werden. Wir sagen jetzt: Ein neues kommt, zwei alte müssen weg", sagte er der "Bild". Söder unterstrich außerdem, dass jedes neue Gesetz nur noch fünf Jahre lang gelten soll: "Danach überprüfen wir sie. Wenn sie nicht mehr gebraucht werden, laufen sie aus", sagte der CSU-Politiker.
Zusätzlich will die Landesregierung "nach dem Rasenmäherprinzip zehn Prozent der Verwaltungsvorschriften streichen", kündigte Söder an: "Ich denke an Umweltrecht und Bauplanung. Statistikpflichten können auf ein Minimum reduziert werden. Vereine und Ehrenamtliche können von Anzeigenpflicht befreit werden, wenn sie Feste veranstalten."