-

Studie: Kein Beleg für Pull-Effekt bei Mirgation

Studie: Kein Beleg für Pull-Effekt bei Mirgation
: - Die Flüchtlingspolitik des Jahres 2015 hat laut einer Studie nicht dazu geführt, dass mehr Menschen nach Deutschland fliehen. Zwei Wissenschaftler analysierten für das Kieler Institut für Weltwirtschaft die tatsächlichen Migrationszahlen zwischen 2000 und 2020, Google-Suchen sowie Umfragen in den Herkunftsländern, um die Beweggründe der Flüchtlinge zu erfassen, berichtet der "Spiegel". Demnach sorgte die deutsche Migrationspolitik nicht für einen Pull-Effekt, sondern hatte kaum Einfluss auf die Entscheidung, in die Bundesrepublik zu gehen.
Der Krieg in Syrien oder die wirtschaftliche Not in den Erstaufnahmeländern waren für die Menschen viel bedeutender. Bereits zwischen 2011 und 2014 fassten der Studie zufolge immer mehr Menschen den Entschluss, sich auf den Weg nach Deutschland zu machen.
Finden Sie diese Unternehmensnachricht interessant?
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt des Unternehmens? Wir freuen uns auf Ihre Meinung mit Sternebewertung! Beleidigungen jeglicher Art werden nicht veröffentlicht.
Vor und Nachname*
Ihre E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt des Unternehmens?*
Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass mein Kommentar (ohne Mailanschrift) veröffentlicht wird. Mir ist bekannt, dass aus technischen Gründen meine Mailanschrift erforderlich ist und nur hierfür gespeichert wird. Zu den Datenschutzbestimmungen klicke auf den nachstehenden Link!*

Werbeanzeigen und Informationen von Unternehmen!