-

Ukraine fordert weitere Waffenlieferungen: "Die Lage ist schwierig"

Ukraine fordert weitere Waffenlieferungen: "Die Lage ist schwierig"
Deutschland und Welt: - Der außenpolitische Berater von Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj, Michailo Podoljak, fordert angesichts schwerer Kämpfe mit Russland weitere Waffenlieferungen. "Die Lage ist schwierig, das Problem in dieser Phase des Krieges besteht darin, dass die Anzahl der Waffen, Drohnen, Granaten usw. nicht gleichmäßig verteilt ist, das muss ausgeglichen werden", sagte Podoljak s der "Bild-Zeitung". Er wehrte sich erneut gegen Forderungen nach Verhandlungen mit Russland. Der außenpolitische Berater sagte weiter: "Der Krieg wird nach Putins Vorstellungen weitergehen, bis er das gesamte Territorium der Ukraine erobert, bis er die Vorherrschaft in Europa erlangt, bis er andere postsowjetische Territorien erobert hat. Ein Mensch zieht nicht in einen großen Krieg, nachdem er seinen Ruf und seine Beziehungen zerstört hat, wenn er sich mit wenig zufrieden geben will. Das ist Unfug." Podoljak forderte auch "Hightech"-Lösungen aus dem Westen: "Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder die Ukraine erhält alle Ressourcen, oder sie reproduziert gemeinsam alle Ressourcen, einschließlich der Hightech-Lösungen, die notwendig sind, um den Krieg gegen Russland zu gewinnen, und das kostet eine bestimmte Summe Geld. Die zweite Option ist, dass der Krieg nicht in der Ukraine enden wird und morgen andere Länder, auch europäische, kämpfen müssen, und der Krieg wird viel mehr kosten und vor allem werden Mobilisierungen in allen Ländern durchgeführt werden müssen."