-

Verspätungen am Frankfurter Flughafen wegen zu wenig Bodenpersonal

Verspätungen am Frankfurter Flughafen wegen zu wenig Bodenpersonal
Deutschland und Welt: - Mehr als die Hälfte der Verspätungen am Frankfurter Flughafen sind laut eines Medienberichts auf mangelndes Bodenpersonal zurückzuführen. Im Zeitraum vom 16. Bis zum 19. Juli diesen Jahres waren insgesamt 162 Flüge mehr als fünf Minuten verspätet, berichtet "Business Insider". Mehr als die Hälfte, nämlich 85 Flüge, seien mit einem Code versehen, der sich auf besonders sperrige Ladung oder eben fehlendes Beladepersonal zurückführen lasse.
"Operative Herausforderungen" nannte der Betreiber des Flughafens, Fraport, als Begründung. Deshalb könne es sowohl beim Abflug als auch bei der Ankunft zu Wartezeiten kommen. Alle Mitarbeiter im operativen Bereich der Flugzeugabfertigung seien aus der Kurzarbeit zurückgeholt worden und übernähmen Zusatzschichten, sagte eine Fraport-Sprecherin dem "Business Insider". Das reiche aber nicht aus. Deshalb rekrutiere der Flughafen eine Zahl von Mitarbeitern in der Gepäck- und Bodenabfertigung "in einem niedrigen dreistelligen Bereich". Im Juli sind am Frankfurter Flughafen rund 2,8 Millionen Passagiere abgeflogen - 57 Prozent mehr als noch im Monat davor.

Werbeanzeigen und Informationen von Unternehmen!