Deutsches Wochenblatt

Deutschlands großes Nachrichten- und Wirtschaftsportal


NRW-Gesundheitsminister will Impfreihenfolge beibehalten
-
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat sich dagegen ausgesprochen, die Impfreihenfolge umzustellen, trotz der geänderten Empfehlung der Ständigen Impfkommission, wonach das Mittel des Herstellers Astrazeneca auch Menschen über 65 Jahren injiziert werden darf. "Ich möchte nicht, dass die Berufsgruppen, die Senioren und die chronisch Kranken gegeneinander ausgespielt werden", sagte er ... Hier weiterlesen
US-Börsen drehen deutlich ins Minus - Zinsängste beherrschend
-
Die US-Börsen haben am Donnerstag nach zwischenzeitlichen Gewinnen deutlich nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 30.924,14 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,11 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.765 Punkten 1,34 Prozent im Minus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite ... Hier weiterlesen
Grünen-Chef: Öffnungen am Beginn einer dritten Welle unklug
-
Grünen-Chef Robert Habeck hat nach den Bund-Länder-Beschlüssen die Aussicht auf Lockerungen kritisiert. "Es wird auf Hoffnung gesetzt. Das ist aber keine Strategie, bei allem Respekt für die Bundeskanzlerin", sagte er am Donnerstag dem Deutschlandfunk.
Man müsse mehr erwarten. "Wir sind am Beginn einer dritten Welle und reden über Öffnungen, statt über Impfen, über Testen und über Nachvollziehbark ... Hier weiterlesen
Laumann: Im April wird es in NRW zwei Millionen Erstimpfungen geben
-
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) setzt jetzt darauf, dass die Impfkampagne in NRW durch die Freigabe des Impfstoffs von Astrazeneca an über 65-Jährige mehr Fahrt aufnimmt. "Wir werden jetzt die Chance nutzen, das Impftempo zu erhöhen", sagte Laumann dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitagausgabe). "Nach bisherigen Planungen wollen wir im März insgesamt 756.600 Dosen von Astrazeneca ... Hier weiterlesen
Mehrheit steht hinter den aktuell geltenden Maßnahmen
-
Die aktuell noch geltenden Maßnahmen äußerte knapp die Hälfte der Deutschen (47 Prozent), dass sie diese als angemessen bewerten, während 20 Prozent deren Verschärfung unterstützen. Damit ist weiterhin eine deutliche Mehrheit (67 Prozent) der Ansicht, dass die Maßnahmen angemessen sind oder nicht weit genug gehen, ist das Ergebnis einer Infratest-Umfrage für den ARD-"Deutschlandtrend". Allerdings ... Hier weiterlesen
Umfrage: Zustimmung für Merkel fällt deutlich
-
Die Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel wird weiterhin positiv gesehen, aber mit 64 Prozent Zustimmung (-5 im Vgl. zu Februar) fällt die Kanzlerin auf den niedrigsten Zustimmungswert seit April letzten Jahres (64 Prozent). Das ist das Ergebnis einer Infratest-Umfrage für den ARD-"Deutschlandtrend". Mit deutlichem Abstand ist demnach SPD-Vizekanzler Olaf Scholz aktuell nach Angela Merkel das ... Hier weiterlesen
Infratest: Union verliert leicht in der Wählergunst
-
Bei einer Bundestagswahl zum aktuellen Zeitpunkt käme die CDU/CSU auf 33 Prozent (-1). Das ist das Ergebnis einer Infratest-Umfrage für den ARD-"Deutschlandtrend" und wäre der niedrigste Unions-Wert seit Ausbruch der Pandemie im März letzten Jahres (27 Prozent). Der Koalitionspartner SPD verbessert sich demgegenüber leicht.
Mit aktuell 16 Prozent bliebe die SPD bislang allerdings hinter den ... Hier weiterlesen
Infratest: Grüne in Baden-Württemberg unangefochten Nummer eins
-
Zehn Tage vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg sind die Grünen laut Infratest dort unangefochten Nummer eins. Würde in dem Bundesland bereits am kommenden Sonntag gewählt, kämen die Grünen aktuell auf 33 Prozent, allerdings ein Prozent weniger als Anfang Februar. Die CDU käme auf 25 Prozent (-2 Prozent).
Die SPD läge bei 10 Prozent (-1 Prozent) und damit gleichauf mit der FDP (+1 Prozent). ... Hier weiterlesen
Infratest: SPD in Rheinland-Pfalz stärkste Kraft
-
Zehn Tage vor der Landtagswahl ist die Wählergunst für die SPD in Rheinland-Pfalz weiter am stärksten. Müssten die Bürger des Bundeslandes bereits am kommenden Sonntag über die Zusammensetzung ihres Landtages entscheiden, käme die SPD aktuell unverändert zur Vorwoche auf 30 Prozent (Landtagswahl 2016: 36,2 Prozent) ist das Ergebnis einer Infratest-Umfrage für den "Rheinland-Pfalz-Trend" im ... Hier weiterlesen
DAX lässt nach - Infineon hinten
-
Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.056,34 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,17 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Anteilsscheine von RWE setzten sich entgegen dem Trend mit Kursgewinnen von über zwei Prozent an die Spitze, direkt vor den Werten von Volkswagen und Daimler.
Die größten Abschläge gab es bei den Papieren von ... Hier weiterlesen